Archiv

Yes! Jul saved the World - AGAIN!

Und wieder einmal rettete Jul dieses Wochenende die Erde, die Menschheit, alle Lebewesen und das gesamte unendliche Universum, indem sie spontan heldenhafte Aktionen durchführte, wie den umgekippten Öltanker reparieren, die Atombombe entschärfen, die Tokio Hotel Tournee absagen oder den Anfang der Herbstferien vor dem endgültigen Aus zu retten.

Doch alles fing Freitag dramatisch an: Nach einer miserablen Bioklausurnote, war meine supergute Ferienstimmung wie von einem Zerstörungsblick wegkristallisiert.
So musste ich mich durch den Tag hangeln, nutze jedoch die Gelegenheit, meinem Invaliden Vater meine Klausur ins Krankenhaus mitzubringen, wo er sie dann eingehend untersuchte. Zu dem Ergebnis kommen wir an späterer Stelle.

Am Abend gab es wieder einen Einsatz: Nachdem ich Sir Florian eingenhändig aus den Klauen eines feuerspeienden Monsters gerettet hatte, war es mir ein Vergnügen, ihn seines Weibes zu überlassen.
Gemeinsam feierten wir diesen Sieg, sowie das Verlieren des Dorftrottels Jean in einer düsteren Spelunke in Börlingtown.
Mit Minnengesang der Oberklasse und الكحول (al-kuhul) ging dies meisterlich.
Oh, ich weiß, ihr törichten Leser glaubt mir das alles nicht? Nun ja, es ist schon merkwürdig, wenn ich als Superheldin anfange und dann auf einmal im Mittalalter oder Im Wilden Westen bin. Aber es störet mich nicht. Mal sehen wo ich gleich weitermache? =)
Ich war froh, dass meine Kameraden bei mir waren. Es machte mir verdammten Spaß mal wieder Zeit mit ihnen zu verbringen. Ich lernte mal wieder was über mich selbst und neue Seiten der anderen kennen.

Naja, dann rettete ich Samstag mit Brummschädel noch ein paar Mal die Welt, mein Vater meinte, ich hätte in der Bioklausur ein paar Punkte mehr verdient und sonst passierte eigentlich nichts besonderes.
Sonntag dann musste ich feststellen, dass seltsamerweise gerade die einzigen beiden "Männer" in unserer Kneipenrunde über Haarshampoo, Spülungen und Haarfestiger gesprochen haben und sich Tipps gegeben haben. Hatte ich vielleicht etwas falsch gemacht, als ich früher am Tag in der Zeit zurück reiste, und so die Evolution aus Versehen geändert?
Naja, um diese Uhrzeit war es mir dann auch egal.

Heute bin ich wieder auf Vorbereitung für meine 5tägige Mammutmission: Den Waffen-, Kinder- und Wattwurmschmugglerring "Nipptide" in Cuxhaven zerschlagen!
Ich nehme sicherhaltshalber meine Assistenten Julia, Sara, Marcel, Nils und Kilian mit. Das wird nicht einfach werden.

Nun ja, soweit wars das erstmal von meinem kleinen langweiligen Leben. Schalten sie auch nächstes Mal wieder ein wenn es heißt:
Yes! Jul saved the World - AGAIN!


ps: warum bin ich eigentlich so Superhelden affin?! Kann mir das mal jemand sagen?

3 Kommentare 2.10.06 10:39, kommentieren

Jul goes Cuxhaven

so, liebe Leute. Ich verabschiede mich num schon einmal von euch, denn ich denke ich werde vor heute abend keine Zeit mehr haben, einen Blogeintrag zu machen.

Ich werde bis Samstag Abend an der wunderschönen Nordseeküste in der fantastischen Stadt Cuxhaven sein und Wattspaziergänge machen, chillen und mal was anderes sehen als immer nur die sauerländischen Hügel!

Wen interessiert, wies gerade bei uns in Duhnen aussieht, kann sich ja mal die Strandwebcam zu Gemüte führen:

Duhner Strand

Ich wünsche mir selbst und euch natürlich auch eine tolle Zeit ohne mich =)
Wenn etwas wichtiges passiert, will ich aber sofort informiert werden, verstanden? Mein Handy kommt mit un dich fahre ja nicht ins Ausland, also keinen falschen Geiz, bitte! Wenn ich wiederkomme und Karti ist schwanger oder Nora hat sich nach Polen abgesetzt und ich wusste von nix, dann gibts aber Ärger!

Viele liebe Grüße, Jul (an der Nordseeküste )

3 Kommentare 2.10.06 14:12, kommentieren

moin moin

Fünf Tage lang durfte ich in der nördlichsten Stadt Niedersachsens, in Cuxhaven, dort wo die Elbe in die Nordsee fließt, wo glückliche Familien ihre Ferien verbringen und wo hunderte Senioren vor sich hinvegetieren, einen wundervollen, aktiven, mit Eisbonbons gespickten Urlaub mit ganz besonderen Menschen verbringen.

Diese Zeit kommt mir viel länger als fünf Tage vor. Es ist vielleicht nichts atemberaubendes vorgefallen, es haben sich keine Dramen ereignet und es hat niemand versucht nach Hause zu schwimmen - Aber ich muss sagen, dieser Urlaub hat mir viel mehr gebracht als nur ein paar Tage Erholung und Spaß:
Nämlich das Gefühl, meinen Mitreisenden näher gekommen zu sein.

Fünf Tage wir allein unter Senioren, nervigen Kindern und Möwen, wir haben gefühlte 150km Fußmarsch hinter uns gebracht, wir sind verbotenerweise auf dem Deich rumgeprescht und wir sind die Sandburgen-Champions, haben sie verteidigt und um sie getrauert.

Ich hätte nie gedacht, dass alles so reibungslos abläuft und wir uns alle so super verstehen. Wenn ich jetzt zurückdenke, gab es nichts, was wir hätten anders machen sollen! (nur als wir die Radtour gemacht haben, hätte ich mich etwas wärmer anziehen sollen .. aber ich werde ja nicht krank ;>)

Meine Meinung über manche meiner Mitfahrer hat sich extrem positiv verändert und ich glaube, ohne diese Fahrt wären wir uns nie so nahe gekommen.
Diese allabendlichen Gespräche haben meine Sichtweise über manche Dinge, Personen und mich selbst verändert.
Und ich darf das sage, denn ich bin die Erleuchtestete! ;>

Ich hoffe es klingt nicht zu sentimental, wenn ich sage, ich habe mir heute gewünscht, wieder mit euch allen meinen tag verbringen zu können.. es hat mir was gefehlt.^^
[Oh man Jul, .. das waren doch nur 5 Tage!^^]

Ne, echt. Ich fands klasse.
Auch wenn dieser Eintrag jetzt etwas zu sehr in die emotionalen Gefilde abdriftet, muss ich jetzt mal Danke sagen.
Danke sagen zu Julia, die alles so top organisiert hat; zu Kilian, den ich endlich mal richtig kennen gelernt habe; zu Nils, der einfach der Beste ist; zu Sara, die die Stimmung hochgehalten und mich überrascht hat; und nicht zu vergessen zu Marcel, der einfach er selbst ist und den ich voll super finde!!


Zum Ende sage ich dann einfach mal Tschüssing und Katchao!

Eure Jul

4 Kommentare 8.10.06 16:37, kommentieren

:(

Ich kann die restlichen Herbstferien irgendwie gar nicht genießen. Die bevorstehende Matheklausur bereitet mir schon seit Tagen Bauchschmerzen, ich versuche die Gedanken daran weg zu schieben. Dennoch bleibt das schlechte Gewissen, nichts für mein verhasstes Hassfach zu tun. Naja, ich hab mir schon noch einmal alles aufgeschrieben, ein paar Aufgaben gemacht. Doch wenn ich mich mal durchgerungen habe diese höllischen zeitverschwenderischen Ableitungsaufgaben, Funktionsanalysen und Steckbriefaufgaben zu machen und dann feststellen muss, dass ALLE falsch waren, verglüht dieser kleine Funke Motivation in einer unglaublichen Geschwindigkeit, wie sie sonst nur Überschallflugzeugpiloten kennen werden. Und ich glaube nicht, dass er wiederkommen wird.
Es mag sich für einige von euch lustig anhören, unverständlich vielleicht.

"Da muss man halt durch".
"Tja, dann lern doch halt mal richtig und heul ncht rum!".
"Was ist denn so schwer an Mathe??!".


Ja ja. Ihr habt ja alle keine Ahnung.
Es geht mir SO beschissen.
Wenn ich auch nur an Mathe denke, wird mir wirklich schlecht.
Ich sage das nicht nur so. Es ist wahr.
Schon wenn ich nur eine ganz normale Stunde Mathe am nächsten Unterrichtstag habe, wird mir gleich ganz anders.
In diesem Augenblick könnte ich kotzen. Hier und Jetzt.
Echt wahr.

Ich verstehe es einfach nicht.
Und ich habe die Hoffnung aufgegeben, dass ich es jemals verstehen werde.
Ich sitze nur da, ich verstehe einzelne Schritte, hört sich ja auch eigentlich alles ganz logisch an. Aber sobald ich alleine vor einer Aufgabe sitze, bin ich einfach restlos verloren.
Ihr könnt mir das nicht nachempfinden.
Es gibt halt Leute, die das einfach können, die alles irgendwie können. Und das ist toll für euch, echt. Ich beneide euch.
Aber um ehrlich zu sein kommen mir grade die Tränen, weil ich ganz einfach Angst habe. Angst, an diesem beschissenen Fach, das sich mir als vollkommenes Rätsel darstellt, zu scheitern.
Es bringt einfach nichts mehr. Ich habe aufgegeben.

Ich könnte mir alles nochmal von vorne aneignen, aber das ist eine ungeheure Arbeit und ich weiß ganz genau dass ich das nur schaffe, wenn ich 100%ig hinter der Sache stehe. Und das tue ich einfach nicht.
Ich könnte mir auch einfach mal son Mathecrack schnappen und ihn mir zum Privatlehrer machen. Da würde ich vielleicht sogar fündig werden. Aber ich weiß, dass niemand Bock hätte sich richtig mit mir abzuquälen.
Und was bringt das denn alles, wenn ich selbst keine Motivation dafür finden kann?!

Es ist einfach alles scheiße.
Ich versuche einfach bis zur Klausur durchzuhalten, mir wenigstens das Einfachste anzueignen, dass ich versuchen kann im Glücksfall noch ne 4- zu bekommen. Das wär ja schon das Größte für mich! Aber wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, weiß ich jetzt schon, dass ich es nicht schaffen werde^^
Ich habe ja 4 Fehlkurse frei.


Trotzdem bleibt das elende Gefühl ein Verlierer zu sein.
Vielleicht ist es in Wahrheit ja das, was mich so fertig macht und nicht das Fach an sich. Das Gefühl, etwas nicht zu können, was andere in Schlaf beherrschen und nicht mithalten zu können.
Mathe ist eines der wenigen Themen, die mich echt ernsthaft fertig machen können.
Ich will einfach nur durchhalten und es überstehen, am besten wenigstens mittelmäßig.

Doch das Übelkeitsgefühl bleibt.
Und so schnell wird es auch nicht vergehen.

5 Kommentare 12.10.06 16:46, kommentieren

V wie ...

.. Vereinsmeisterin
im Badminton U19 Doppel und Mixed 2006 !!

und morgen vielleicht auch im Einzel !?

3 Kommentare 14.10.06 17:49, kommentieren

verrat! plagiat!

Bah, ich musste eben, als ich mir aus Langeweile die Blogliste ansah (übrigens ne gute Sache wenn einem die Langeweile überkommt - nur bitte vorher was essen: Da möchte man manchmal aber mal sofort würgen^^), mit Bedauern feststellen, dass es hier einen User namens "die-jul" gibt!!

Recht dem, wer da sofort "PLAGIAT! PLAGIAT!" ruft, dennoch muss ich mal eben kurz feststellen, dass da-jul die einzig wahre ist!
aber das wisst ihr ja.

Wem trotzdem nicht zu helfen ist, möge sich des Blogs dieser armen Kreatur mit wunderschönem Namen, und Granaten Freunden als erquickendes Häppchen zwischendurch erfreuen, doch immer dran denken:

Nur ich bin cool im Pool!

haut rein!

3 Kommentare 14.10.06 21:00, kommentieren

Time for GOLD

oooh yeah! Da Jul jetzt auch Vereinsmeisterin im Einzel ist, stehen von nun an 3 kleine schicke blanke Pokälchen in ihrem Zimmer, umrahmt von 3 funkelnd glänzenden Goldmedaillen!
Wenn sich diese Anstrengung dieses Wochenende mal nicht gelohnt hat, weiß ich auch nicht!


Freuen wir uns also und vergessen deshalb mal ganz galant den morgigen Schulanfang und die damit verbundenen Qualen!

Haut rein! Eure Jul =)

4 Kommentare 15.10.06 20:37, kommentieren